ZAHNFLEISCHBLUTEN

Das Zahnfleischbluten ist eine häufig vorkommende Beschwerde. Die Gründe hierfür können vielfältig auftreten, wobei wir als Zahnarztpraxis in Ingolstadt den Fokus auf die Mundhygiene legen. Mangelt es an der Mundhygiene, können leichte Entzündungen auftreten, die zu Zahnfleischbluten führen. Ebenso kann eine Parodontitis der Grund für geschwächtes Zahnfleisch darstellen. Weitere, unwahrscheinlichere Ursachen für Zahnfleischbluten liegen beispielsweise in Blutgerinnungsstörungen, Allergien oder schlicht Verletzungen. Außerdem können beim Zahnfleischbluten die Ursachen in Medikamenten wie Antiepileptika liegen. Wie bereits erwähnt, fokussieren wir uns in diesem Blog jedoch auf die klassischen Krankheitsfälle.

Zahnfleischbluten – Ursachen und Behandlung

Beim Zahnfleischbluten liegen die klassischen Ursachen in einer mangelnden Mundhygiene. Dadurch können sich Bakterien zwischen Zahn und Zahnfleisch festsetzen und vermehren, was potenziell zu Zahnfleischbluten führt. Bei einer oberflächlichen Entzündung sprechen wir von einer Gingivitis. Dabei zeigt sich das Zahnfleisch häufig gerötet und geschwollen und womöglich ist ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch zu erkennen. Das Zahnfleischbluten in Folge einer Gingivitis lässt sich vergleichsweise leicht behandeln – durch regelmäßige und gründliche Reinigung des Mundraums.

Um für Zahnfleischbluten weitere Ursachen zu finden, reicht ein Blick auf die Parodontitis. Über elf Millionen Menschen leben mit der Parodontitis, womit sie gewissermaßen als Volkskrankheit bezeichnet werden kann. Als Weiterentwicklung der Gingivitis liegt bei einer Parodontitis eine chronische bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats vor, die ebenfalls Folge mangelnder Mundhygiene ist. Im Zuge einer Parodontitis können sich die Zähne lockern oder sogar ausfallen, weshalb Sie bei Zahnfleischbluten unbedingt achtsam sein müssen. Bei der Behandlung einer Parodontitis entfernt DentisBavaria die krankheitsauslösenden Bakterien und reinigt die Zahnfleischtaschen. Zu den weiteren Zahnarzt-Leistungen zählen außerdem die Geweberegeneration, antibiotikafreie Gelatineplättchen sowie ein mikrobiologischer Parodontitis-Risikotest.

Zahnfleischbluten vorbeugen

Wie Sie sich vielleicht denken können, liegt die effektivste Vorbeugung und Bekämpfung von Zahnfleischbluten in einer intensiven Mundhygiene. Deshalb empfehlen wir neben dem Zähneputzen auch eine Mundspülung sowie das Nutzen von Zahnseide oder Interdentalbürsten. Liegt bereits eine Parodontitis vor, begeben Sie sich in regelmäßige Behandlung. Dazu gehört die Zahnarzt-Prophylaxe in Form von professionellen Zahnreinigungen und einer entsprechenden Nachsorge.

Ihr Zahnarzt kann Ihnen bei Zahnfleischbluten die Ursachen nennen und entsprechende Maßnahmen zur Linderung empfehlen beziehungsweise einleiten. Deshalb sollten Sie sofort Ihren behandelnden Arzt aufsuchen, wenn Sie Zahnfleischbluten feststellen. Durch schonende Maßnahmen können wir von DentisBavaria Ihnen für eine Gingivitis wertvolle Hinweise geben und bei einer Parodontitis entsprechend eingreifen.


3. November 2021