RICHTIG ZÄHNEPUTZEN –
EINE FRAGE DER TECHNIK

dentis_bavaria_richtig_zähneputzen

Wenn Sie richtig Zähneputzen möchten, achten Sie auf Ihre Technik. Wie stark drücken Sie mit dem Bürstenkopf auf Ihre Zähne auf? In welchem Winkel halten Sie die Bürste? In welche Richtungen bewegen Sie Ihre Hand? Diese Fragen sind von großer Bedeutung für die richtige Zahnpflege. Wir nehmen uns dieser Fragen nacheinander an und klären Sie über Gründe und Sinn des richtigen Zähneputzens auf.

Richtig Zähneputzen – sanft von außen nach innen

Kräftiges Schrubben wurde früher häufig empfohlen, wenn es um die richtige Zahnpflege ging. Allerdings kann ein zu hartes Vorgehen im Mundraum die Zahnoberflächen schädigen und langfristig sogar die empfindlichen Zahnhälse angreifen. Dazu riskieren Sie Zahnfleischbluten, wenn Sie beim Übergang von Zähnen zum Zahnfleisch zu kräftig schrubben. Möchten Sie richtig Zähneputzen, dann fahren Sie sanft mit der Bürste über Ihre Zähne – möglichst ohne zusätzlichen Druck. So schonen Sie auch die Borsten Ihrer Bürste. Drei Minuten können Sie morgens, abends und vielleicht um die Mittagszeit dafür einplanen.

Für die richtige Technik ist darüber hinaus die Bewegung Ihrer Hand von Bedeutung. In der Regel können Sie von außen nach innen vorgehen, also beginnen Sie an den Außenflächen. Um Zahnstein und Plaque wirklich zu entfernen, gehen Sie hier sehr gründlich vor. Bestenfalls orientieren Sie sich für mehrere Sekunden an zwei Zähnen, ehe Sie sich das nächste Paar vornehmen. Im nächsten Schritt widmen Sie sich den Kauflächen, auf denen sich insbesondere in den hinteren Zahnreihen gerne Essensreste verstecken. Achten Sie also weiter hinten auf ein sorgfältiges Vorgehen. Zuletzt widmen Sie sich den Innenflächen. Diese sind teilweise schwer zu erreichen, weshalb ein Wechsel der Hand empfehlenswert sein kann. Ansonsten können Sie sich an den Außenflächen orientieren, wobei Sie die Bürste senkrechter halten, je näher Sie den mittleren Schneidezähnen kommen. Sie sehen: Richtig Zähneputzen ist mehr als bloßes Schrubben.

Nachpflege mit Hilfsmitteln

Richtig Zähneputzen endet nicht mit der Zahnbürste. Stattdessen können Sie Ihre Zähne nachträglich mit Zahnseide oder Interdentalbürsten behandeln. Diese sind effektiv im Kampf gegen Essensreste, Plaque und Zahnstein in den Zahnzwischenräumen. Besonders bei Zahnimplantaten oder größeren Zahnlücken eignen sich die Interdentalbürsten. Für die richtige Zahnpflege empfehlen wir außerdem eine Mundspülung. Diese erhalten Sie in Supermärkten, Drogerien und bei Bedarf in der Apotheke. In Absprache mit Ihrem Zahnarzt finden Sie die passende Spülung.

Damit Sie langfristig richtig Zähneputzen, werfen Sie regelmäßig einen Blick auf Ihre Zahnbürste. Diese können Sie ungefähr alle zwei bis drei Monate austauschen. So bleiben die Bürsten standhaft und es lagern sich weniger Bakterien auf dem Kopf ab. Im Zuge schwerer Erkältungen, einer Grippe oder Krankheiten im Mund- und Rachenraum empfiehlt sich ebenfalls ein Wechsel, da die Erreger eine lange Zeit auf den Oberflächen überleben können. Nutzen Sie eine klimafreundliche Holzzahnbürste, achten Sie besonders auf die Trocknung des Kopfes, da das Holz bei anhaltender Feuchtigkeit anfälliger für etwaige Erreger und Bakterien ist.

Bei weiteren Fragen zum Zähneputzen können Sie unser Team von DentisBavaria gerne ansprechen. Wir beraten Sie umfassend und individuell, sodass Sie einer Parodontitisbehandlung, einer möglichen Myodiagnostik oder der Wurzelbehandlung in Ingolstadt aus dem Weg gehen können.


29. September 2021